• 5.0 von 5 Sternen

    Schön und Gut

    • Geschrieben von aus Petersdorf 2

    Klein, leicht zu verstauen, formschön, einfache Anzeige: oranges Licht = laden, gründes Licht = fertig, mir wichtig: wird nicht warm, bleibt auch kalt wenn es einmal angesteckt "vergessen" wird. Fertig geladen nach ca. 6 Stunden ist OK.

  • 1.0 von 5 Sternen

    Geringe Spannung - Affektierter Monopolismus

    • Geschrieben von aus Winterthur

    Die von Apple mitgelieferten Akkus zu diesem teuren Gadget leiden offensichtlich an Unterspannung. AA-Batterien bringen 1,5 V mit. Akkus aber nur 1,2 V. Die Apple-Akkus scheinen dies zu unterbieten. Während mit normalen AA-Akkus die Verbindung zwischen Maus und Computer dauernd aufrecht bleibt, hängt sich die Maus mit Apple-Akkus dauernd ab. Kaufempfehlung? Lieber das Geld sparen, auch wenn Apple mit einer intelligenten Aufladung und angeblichem Vorteil prahlt. Die «Aufreger» bei Verbindungsunterbrüchen kosten viel Konzentration, die man für die Arbeit bräuchte.

  • 5.0 von 5 Sternen

    Perfektes Batterieladegerät!!!

    • Geschrieben von aus Helferskirchen

    Habe mich für das Apple Batterieladegerät entschieden, weil es so extrem kompakt ist und durch die mitgelieferten Akkus der Preis durchschnittlich ist.

    Ich als Student möchte genau so ein Ladegerät, kein Kabelsalat, einfach nur an die Steckdose und fertig, unauffällig und schnell.

    Die Meldung, es würde nur die mitgelieferten Akkus laden ist Blödsinn, habe bisher alle meine Akkus laden können (Aldi, Rossmann, VARTA.....)!!!! und das ca. 15% schneller als mit den bisher verwendeten Ladegeräten.

    Die mitgelieferten Akkus überzeugen auch, verwende sie in MightyMouse, MagicTrackPad und WirelessKeyboard

    Beste Grüße

    JMI

    174 von 187 Personen fanden dies nützlich

  • 5.0 von 5 Sternen

    Nicht nur ein x-beliebiges Ladegerät

    • Geschrieben von aus München

    Mein ersten Gedanke war "Wow, Apple glaubt, dass die Leute ein einfaches Ladegerät bei ihnen kaufen, nur weil es im Apple Design ist.". Die Meinung habe ich schnell revidiert, als ich festgestellt habe, dass das keine einfachen Akkus sind, sondern sogenannte NiMH-Akkus mit geringer Selbstentladung (LSD-NiMH). Das Ladegerät ist auch auf diesen neuen Akkutyp abgestimmt. Bedeutet, die Akkus können, nachdem sie aufgeladen wurden sehr lange gelagert werden, ohne ihre Ladung zu verlieren.
    Das einzige, was nervt ist, dass es die Apple Akkus für das Gerät nicht ohne das Ladegerät gibt. Ich hab eine Wireless Tastatur, Magic Trackpad Mighty und Magic Mouse und wollte alle mit den neuen Akkus ausstatten.
    Hab nach ein bisschen Recherche Hinweise im Netz gefunden, dass die Apple Akkus eventuell Sanyo Eneloops sind und mir eine Packung davon geholt. Erst hat das Ladegerät eine Fehlermeldung gegeben, als ich die reingepackt hab, nach zwei Versuchen hat es geklappt und seitdem lädt das Apple Ladegerät auch meine Eneloops genauso wie die original Akkus von Apple.

    270 von 293 Personen fanden dies nützlich

  • 3.0 von 5 Sternen

    Die Spannung hält sich in Grenzen

    • Geschrieben von aus Weingarten

    Grundsätzlich ist es ja ein lobenswerter Gedanke für die hauseigenen Geräte auch die passenden Akkus nebst Ladegerät anzubieten. Die Gestaltung ist Apple typisch minimalistisch ausgelegt. Zwei Akkumulatoren passen in das Gerät rein, wobei übrigens beide mit dem Pluspol nach oben eingelegt werden (ich habe mich immer gefragt, warum man das gegenläufig machen muss) und zwei LED’s zeigen an, ob geladen wird (orange)oder ob der Akku einsatzbereit ist (grün). Leider passen ausschließlich AA-Akkus in das Ladegerät; was zwar nicht wirklich verwundert, da bei Apple keine anderen Typen zum Einsatz kommen, aber dennoch bedauerlich ist, da man andere, vor allem die häufig vorkommenden AAA-Akkus nicht laden kann.

    Das aus meiner Sicht jedoch größte Manko ist, dass das Ladegerät die Akkus nicht wirklich vollständig lädt. Frisch aufgeladen erscheint in der Statusanzeige beim Mac dann lediglich 91%. Auch ein unabhängiges Testgerät verrät, dass da noch ein paar mAh Platz gehabt hätten. Ein weiteres Problem ist, dass die Spannung im Gerät offenbar nicht dauerhaft gehalten wird. Obwohl die Kapazität noch mit etwa 50% angegeben wird, verabschieden sich Magic Mouse und Bluetooth Tastatur ohne lange Vorwarnung. Mit einer vollständigen Ladung kann man etwa 7-9 Tage arbeiten, bei ca. 4 Stunden Einsatz pro Tag.

    Wenn man bedenkt, dass eine Systemintegration hier nicht wirklich notwendig ist, das Ladegerät nur AA-Akkus laden kann und man den Preis mit den Produkten der Mitbewerber vergleicht, fällt eine uneingeschränkte Kaufempfehlung schon recht schwer, auch wenn es sich um Low-Self-Discharge-Akkus handelt.

    Außerdem macht Apple bei der Werbung einen kleinen, aber wichtigen Rechenfehler. Zwei Akkus für die Maus und zwei für die Tastatur und zwei Reserve zum Laden. Bedauerlich nur, dass in die Tastatur drei Akkus müssen.

    232 von 380 Personen fanden dies nützlich

  • 2.0 von 5 Sternen

    Eingeschränkt brauchbar

    • Geschrieben von aus München

    Funktioniert nur mit den mitgelieferten Batterien (Akkus) - ca. 20 verschiedene Fremdfabrikate ließen sich nicht aufladen (yellow light forever).

    59 von 95 Personen fanden dies nützlich

  • 5.0 von 5 Sternen

    Geniales Teil

    • Geschrieben von aus MÜNCHEN

    Sehr durchdacht. Vor allem das Einlegen und die Ladespannungs-Steuerung überzeugen. Allerdings handelt es sich um Akkus, nicht Batterien, die kann man nicht aufladen...
    ;-)

    17 von 28 Personen fanden dies nützlich

  • 4.0 von 5 Sternen

    klein-praktisch-gut

    • Geschrieben von aus Hamburg

    Sicherlich gibt es günstigere Varianten an Akkus und Ladegaerät zu kommen, aber ich finde die Größe der Ladegeräts gut, es passt optisch gut auf den Schreibtisch und die Akkus halten lange und sind schnell aufgeladen. Die Anzahl der Akkus mit 6 ist für den Anfang gut und für mich ausreichend. Schön wäre es nur wenn man noch Akkus seperat nachkaufen könnte.

    36 von 40 Personen fanden dies nützlich