• 4.0 von 5 Sternen

    Magic Trackpad - "Tasten"

    • Geschrieben von aus Flechtorf

    Das Magic Trackpad kann wirklich alles das, was man von einem eingebauten Trackpad aus MacBooks kennt. Das Arbeiten am Mac wird dadurch sichtlich beschleunigt, denn das einfache Switchen zwischen Exposé und Schreibtisch durch vier Finger erweist sich als sehr hilfreich. Ein Vorteil zum MacBook: Das Magic Trackpad erhitzt nicht und somit bleibt die Bedienung angenehm, außerdem entsteht kein Verschleiß oder der "raue Finger" beim Streichen mit dem Finger durch die Glasoberfläche.
    Leider finde ich die Tasten für Links- und Rechtsklick sehr unausgereift, links funktioniert aber rechts benötigt manchmal 5 Versuche bis auch die Rechtsklickfunktion erkannt wird - dass ist nervig! Es gibt eine Touchfunktion als Alternative, aber die finde ich unpraktisch.

    150 von 178 Personen fanden dies nützlich

  • 4.0 von 5 Sternen

    Top! auch unter Windows!!

    • Geschrieben von aus Borken

    Guten Tag!
    Ich benutze seit einigen Tagen das Magic Trackpad von apple an einem iMac und an einem Windows Pc.
    An dem iMac machte das Trackpad leider einige Probleme, die gesamten Gesten, wie scrollen und wischen usw funktionierten nicht! habe alles probiert, irgendiwe schein bei mir etwas mit der software nicht zu stimmen! Habe es dann mit ein paar tricks unter Windows zum Laufen bekommen(treiber aus bootcamp update 3.2 extrahiert) udn hier funktioniert das trackpad tadellos.
    Ich würde es sofort wieder kaufen, jedoch bekommt es nur 4 sterne da es unter meinem iMac probleme macht!

    14 von 27 Personen fanden dies nützlich

  • 4.0 von 5 Sternen

    Druckpunkt

    • Geschrieben von aus hamburg

    Für mich ist das Trackpad eine tolle Ergänzung -abgesehen von Photoshop-und ich arbeite gerne und viel damit nur finde ich den Druckpunkt viel zu stark, beim Mac Book Pro+Air ist er viel "sanfter"

    104 von 125 Personen fanden dies nützlich

  • 4.0 von 5 Sternen

    Magic Trackpad, gute Idee, nur nicht für MBP

    • Geschrieben von aus Bad Camberg

    Lange hatte ich darauf gewartet, dass endlich jemand auf die Idee kommt ein Trackpad herauszugeben. Nun ist es da und kam heute mit der Post. Superschick und toll liegt es hier auf meinem Schreibtisch - leider kann ich es nicht benutzen, da ich (wenn ich mal zu Hause bin) mein MacBook Pro stationär mit meinem 20" Cinemadisplay benutze, plus Apple Bluetooth Tastatur und Magic Trackpad wäre das Ganze perfekt - leider wird das neue, schöne Magic Trackpad nicht am MBP unterstützt. Warum eigentlich nicht? Warum grenzt man hier tausende von MBP nutzern aus, die viel unterwegs sind und ihr MBP zu hause stationär betreiben? Bitte, bitte, Apple kommt bald mit einem Softwareupdate! So lange lege ich das Magic Trackpad in meine Schublade und hoffe!
    Danke

    7 von 8 Personen fanden dies nützlich

  • 4.0 von 5 Sternen

    TrackPad

    • Geschrieben von aus Berlin

    Ein wirklich super Teil, schade, dass es erst so spät gekommen ist. Dies ist eine wahre Erleichterung und eine super Ergänzung zum Imac. Einzig der Preis ist etwas hoch angesiedelt, daher nur 4 Sterne.

    4 von 4 Personen fanden dies nützlich

  • 4.0 von 5 Sternen

    Tolles Teil

    • Geschrieben von aus Berlin

    Wir haben das Magic Trackpad seit ein paar Tagen im Einsatz und sind sehr zufrieden. Es wandert zwischen iMac und Mac Mini hin und her. Mini = MediaCenter, wurde bisher mit der Bluetooth Maus und Tastatur betrieben. Sehr umständlich immer einen geeigneten Untergrund auf der Couch für die Maus zu finden. Ohne nachsetzen ging das nicht. Das Trackpad liegt einfach da, kann viel mehr Gesten, funktioniert präzise und ich bilde mir ein, dass die Batterien auch länger halten werden, da kein Laser mehr integriert ist. Am iMac ersetzt es eine Trackball Maus. Das Prinzip, dass das Eingabegerät eine feste Position einnimmt und man darauf "arbeitet" ist sehr angenehm. Besonders dann, wenn auf dem Platz nicht viel Platz ist ;-)

    Ein Punkt Abzug für das "abfallende" Design. Ergonomisch nicht so gut durchdacht. Der Höhenunterschied ist beim Trackpad für die Bedienung eher unangenehm. Wenn das Trackpad eben, also vorne angehoben ist, fühlt es sich besser an.

    3 von 3 Personen fanden dies nützlich

  • 4.0 von 5 Sternen

    Schick

    • Geschrieben von aus Morsbach

    Hallo,
    das Ding ist wirklich schick ( wenn man die TouchPads auch wirklich mag).

    Noch ein kleiner Tip für Apple was den Text angeht.
    ... Durch Webseiten zu blättern fühlt sich genause an ...
    Sollte das nicht genauso lauten ?

  • 4.0 von 5 Sternen

    Angenehm!

    • Geschrieben von aus Tübingen

    Ich war neugierig und mit dem Erscheinungstermin bestellte ich mir das Magic Trackpad für meinen MacPro. Die Verbindung war innerhalb von 2 Minuten erledigt, das Gerät überraschte mich allerdings, dass es kleiner war, als ich dachte. Nicht unangenehm klein, aber kleiner, ca. 1,5 Mauslänge in jede Richtung.
    Wenn es um Präzision geht, wird man um die Maus nicht herumkommen, aber zum schnellen Scrollen (angenehmer geht es nicht), ist das Trackpad unschlagbar. Die Navigation auf dem Bildschirm und mit Programmen macht Spaß, lediglich das Verschieben finde ich etwas gewöhnungsbedürftig und irgendwie klappt das noch nicht so richtig.
    Alles in allem sieht das bei mir jetzt so aus: der größte Teil der Navigation mache ich über das Trackpad, Verschieben (von mehreren Dateien etc.) und Präzisionsarbeit wird mit der Maus erledigt.

    Ist es notwendig? Nein.
    Ist es angenehm? Auf jeden Fall. :)

    7 von 7 Personen fanden dies nützlich

  • 4.0 von 5 Sternen

    ein Wunschgerät - leider kabellos

    • Geschrieben von aus Eningen unter Achalm

    Darauf habe ich mit meinem Mausarm schon lange gewaret!

    Leider ist das Gerät nur kabellos zu haben, dabei ist es gleich hoch und tief wie die Tastatur, passt also bestens daneben und ließe sich ganz einfach über den USB-Port der Tastatur anschließen.

    Von Batterien, die immer im falschen Augenblick leer sind, hatte ich schon bei einer früheren Tastatur die Nase voll und habe mir eine mit Kabel gekauft.

    Jetzt wünsche ich mir auch das Trackpad mit Kabel, bitte, bitte!!!

    9 von 11 Personen fanden dies nützlich

  • 4.0 von 5 Sternen

    Die Kehrseite von Kabellos

    • Geschrieben von aus Unterensingen

    Wer das Touchpad des MacBook kennt, ist schnell ein Fan des Magic Trackpad. Allerdings greifen in etwa die selben Defizite, wie bei der Magicmouse und den Keyboards gewohnt: Batterien in der Grundausstattung, keine Anzeige auf den Geräten über den Ladestand der Akkus (dabei hat man im Macbook/Pro mit der schönen Knopfanzeige demonstriert, das man das kann), und immer muss man im falschen Moment Ersatzbatterien dabei haben und peinlich vor den Kollegen am Besprechungstisch wechseln. Eigentlich sollte es von allen Apple-Tastaturen, -Mäusen und dem Trackpad auch Kabelversionen geben - was bei den Tastaturen dann auch die Hintergrundbeleuchtung der MacBookPro ermöglichen würde. Oder zumindest die Realisation mit Ladestandsanzeige und Multi-Ladeschale. Bis dahin sind die Produkte zwar genial vom Arbeitsgefühl, aber mit ständig wiederkehrendem Beigeschmack. Aber Kritik ist ja da, um das zu ändern.

    13 von 14 Personen fanden dies nützlich

  • 4.0 von 5 Sternen

    Wie immer...

    • Geschrieben von aus Riedering

    ...hat Apple ein Produkt mit dem WOW-Effekt erschaffen!
    Nicht jeder braucht es aber viele werden es lieben!

    1 von 7 Personen fanden dies nützlich