Apple Thunderbolt Display (27" Flachbildschirm)

Apple Thunderbolt Display (27" Flachbildschirm)

918,68 €

2.0 von 5 Sternen

Basierend auf 4 Bewertungen

Versand in:
auf Lager

Kostenfreie Lieferung

Produktinformationen

Wir präsentieren: das erste Thunderbolt Display der Welt.
  • Thunderbolt Technologie integriert.

    Mit Thunderbolt I/O Technologie werden Daten superschnell zwischen deinen Geräten und deinem Computer übertragen. Thunderbolt erreicht Datenraten von 10 Gbit/s in beide Richtungen und ist damit bis zu 20x schneller als USB 2.0 und bis zu 12x schneller als FireWire 800. Du kannst damit bis zu sechs Geräte in Reihe anschließen.

    Die ultimative Docking-Station.

    Jeder Thunderbolt fähige Mac lässt sich über nur ein Kabel anschließen. Damit bekommst du 27" Anzeigeplatz mit hoher Auflösung, hochwertigem Audiosystem, FaceTime HD Kamera, FireWire 800 und Gigabit Ethernet. Das Display hat zudem einen Thunderbolt Anschluss, an den weitere hochleistungsfähige Peripheriegeräte wie Festplatten und Geräte für die Videoaufzeichnung in Reihe angeschlossen werden können.

    Anschließen und einschalten.

    Das Apple Thunderbolt Display kann über den MagSafe Anschluss verbunden werden, ein angeschlossenes MacBook Pro oder MacBook Air wird dadurch aufgeladen.1 Der Stromanschluss ist immer da, wo du ihn brauchst, direkt auf dem Schreibtisch. Und deswegen kann auch das Kabel vom Netzteil deines Notebooks ruhig da bleiben, wo es sowieso gut aufgehoben ist – in deiner Tasche.

    Speziell entwickelt für die neue MacBook Familie Großes Display für große Ideen.

    Wenn du deinen Thunderbolt fähigen Mac an das Thunderbolt Display anschließt, bekommst du ein Panorama, wie es kein anderes Display bietet. Dieses 27" Hochglanz-Widescreendisplay hat ein Seitenverhältnis von 16:9 und eine beeindruckende Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln. Damit hast du mehr Platz, um mit den Apps auf deinem MacBook Air oder MacBook Pro zu arbeiten. Und einen perfekten Partner auf dem Schreibtisch für den iMac oder Mac mini.

    LED-Hintergrundbeleuchtung.

    Volle Helligkeit, ganz ohne Warten. Das macht die LED-Hintergrundbeleuchtung. Die meisten Bildschirme brauchen etwas Aufwärmzeit, bevor sie ihre volle Helligkeit erreicht haben. Die LED-Hintergrundbeleuchtung hingegen ist sofort da und gleichmäßig hell. Sie bietet außerdem eine bessere Kontrolle über die Bildschirmhelligkeit. Damit lässt sich das Thunderbolt Display selbst an stark gedimmte Lichtverhältnisse anpassen.

    FaceTime HD Kamera und Mikrofon integriert.

    Eine FaceTime HD Kamera und ein Mikrofon sind integriert. Du kannst einfach deinen Mac Desktop oder dein Mac Notebook (auf- oder zugeklappt) anschließen und damit HD Videotelefonate2 oder ein paar Schnappschüsse mit Photo Booth machen.

    Kompatibilität des Thunderbolt Displays.

    Thunderbolt fähige Macs, einschließlich die aktuellen Generationen von MacBook Air, MacBook Pro, Mac mini, Mac Pro und iMac sind vollständig mit dem Apple Thunderbolt Display kompatibel.

  • Höhepunkte

    • Integrierte FaceTime HD Kamera mit Mikrofon
    • Integriertes 2.1 Lautsprechersystem
    • Farben: 16,7 Millionen
    • Betrachtungswinkel: 178 Grad horizontal; 178 Grad vertikal
    • Helligkeit: 330 cd/m2
    • Kontrastverhältnis: 1000:1
    • Anschluss für Kensington Diebstahlsicherung
    • Energiesparmodus: 1 W oder weniger
    • Kompatibel mit dem VESA Mount Adapter Kit (separat erhältlich)
  • Lieferumfang

    • Apple Thunderbolt Display
    • Netzkabel
    • MagSafe auf MagSafe 2 Konverter
    • Gedruckte Dokumentation
  • Technische Daten

    • Bildschirmgröße: 27 inches (diagonal viewable)
    • Bildschirmtyp: TFT-Aktivmatrix (LCD)
    • Auflösung: 2560 x 1440 Pixel
    • Auflösung Farbe: 16,7 Millionen
    • Seitenverhältnis: 16:9
    • Helligkeit Lampe: 375 cd/m2
    • Kontrastverhältnis: 1000:1
    • Frequenzgang: 12 ms

    Kabel

    • Kabeltyp: Thunderbolt

    Abmessungen und Gewicht

    • Höhe: 49,1 cm
    • Breite: 65 cm
    • Tiefe: 20,7 cm mit Standfuß
    • Gewicht: 10,8 kg

    Anschlüsse

    • Drei USB 2.0 Anschlüsse mit eigener Stromversorgung
    • Firewire 800
    • Gigabit Ethernet-Anschluss
    • Kensington Diebstahlsicherung
    • Thunderbolt

    Kamera und Mikrofon

    • Integrierte FaceTime HD Kamera mit Mikrofon

    Lautsprecher

    • 2.1

    Netzanschluss

    • Stromversorgung: 100 V bis 240 V Wechselstrom, 50 bis 60 Hz
    • Maximale Leistung: 250 W (Thunderbolt Display beim Laden eines MacBook Pro)
    • Energiesparmodus: 2W or less

    Umgebungsbedingungen

    • Betriebstemperatur: 10 °C bis 35 °C
    • Lagertemperatur: -40 °C bis 47 °C
    • Relative Luftfeuchtigkeit: 20 % bis 80 %, nicht kondensierend
    • Maximale Betriebshöhe: 3.000 m über NN, ohne Druckausgleich

    VESA Kompatibilität

    Kompatibel mit dem VESA Mount Adapter Kit (separat erhältlich)
  • System-voraussetzungen

    • OS X 10.6.8 oder neuer
    • Thunderbolt fähiger Mac, z. B. MacBook Air, MacBook Pro, Mac mini, Mac Pro und iMac

Bewertungen und Beurteilungen

Bewertungen (durchschnittlich 2.0)
Anzahl der Sterne Prozentualer Anteil Anzahl der Beurteilungen
  • Warten auf die Neuausgabe

    2.0 von 5 Sternen

    Eigentlich ne schöne Idee ... Vor allem als dockingstation. Das aktuelle Modell ist allerdings noch um einiges dicker als die aktu Eigentlich ne schöne Idee ... Vor allem als dockingstation. Das aktuelle Modell ist allerdings noch um einiges dicker als die aktuellen Imacs, hat den alten mafsafe Anschluss und noch immer nur USB 2.0. Wann kommt nach Jahren endlich eine aktualisierte Ausgabe? Der premiumpreis für Standards von vor vier Jahren lässt einige Wünsche offen...

    • Geschrieben von aus Schornsheim

    29 von 31 Personen fanden dies nützlich

    War die Antwort hilfreich? Warten auf die Neuausgabe
  • Nette Zusatzheizung, nur leider nicht gut in MAC OS X unterstützt!

    3.0 von 5 Sternen

    Ich habe an meinem iMac von 2011 (i7, 3.4GHz, 16GB DDR3, 256GB Flash) zwei Thunderbolt-Displays angeschlossen und betreibe Sie sei Ich habe an meinem iMac von 2011 (i7, 3.4GHz, 16GB DDR3, 256GB Flash) zwei Thunderbolt-Displays angeschlossen und betreibe Sie seit Tag 1 mit dem iMac zusammen. Grundsätzlich sind es schöne Displays und leisten absolut genauso viel oder wenig, wie das Display im iMac.
    Riesiges Manko: es gibt keinen Ausschalter. Ergo: beide Displays sind immer eingeschaltet und verbrauchen Strom, auch wenn ich sie gar nicht benötige.
    Zweites Manko: Mac OS X (bei mir alle Versionen seit Anschaffung, aktuell 10.9.5) unterstützt im Boot-Vorgang nicht immer mehr als ein Zusatzdisplay. Eher ist es die Regel, dass ein Display dunkel bleibt, man das Thunderbolt-Kabel abziehen und wieder einstecken muss und dann schaltet sich das zweite Zusatzdisplay auch ein.
    Drittes Manko: liebe Apple Ingeneure,wir schreiben das Jahr 2014 und LED hat keinerlei Abwärme! Warum schaffen Sie es dennoch nicht die Displays kalt zu halten? Im Sommer kommt der Platz am Grill einer Imbissbude dem Arbeitsplatz vor dem Mac mit zwei zusätzlichen Displays gleich. Die Displays haben viel zu viel Abwärme dafür, dass sie doch angeblich stromsparende LED Monitore sein sollen.
    Viertes Manko: die Standfüße von iMac und Thunderbolt Display sind in der Höhe unterschiedlich, wodurch man kreativ werden muss, um die hohe auch optisch passabel auszugleichen.
    Fazit: sieht auf dem Schreibtisch natürlich toll aus und wenn man nicht wegen Hitzewallungen freiwillig vom Mac weggeht, macht die Arbeit an den Qualitativ hochwertigen Displays natürlich Spaß. Ausschalter fehlt definitiv! 1000 EUR? Das geht sicher günstiger - und deutlich kühler. Optische Einschränkungen gibt es ohnehin und der Wettbewerb schläft nicht. Die Anschlüsse an den Displays sind nicht zwingend von Nöten. Zumindest nicht in meinem Einsatzszenario.

    • Geschrieben von aus Dormagen/Zons

    30 von 36 Personen fanden dies nützlich

    War die Antwort hilfreich? Nette Zusatzheizung, nur leider nicht gut in MAC OS X unterstützt!
  • Leider etwas veraltet

    2.0 von 5 Sternen

    Das Thunderbolt Display wäre eine perfekte Sache, auch zum hohen Preis. Aber: Die USB2.0 Anschlüsse sind nicht mehr zeitgemäss, ei Das Thunderbolt Display wäre eine perfekte Sache, auch zum hohen Preis. Aber: Die USB2.0 Anschlüsse sind nicht mehr zeitgemäss, einen Firewire braucht man nicht mehr und 1 Thunderbolt Anschluss am Display ist zuwenig. Dazu kommt der alte Mag-Safe-Anschluss, auch der passt nicht mehr in die Zeit. - Ähnliche Monitore bieten auch weniger, kosten aber nur die Hälfte. Wenn Apple den hohen Preis verlangt dann sollte das Display auf dem aktuellen Stand sein: USB 3.0, mindestens 3 Thunderbolt Anschlüsse, Mag-Safe 2 usw.

    • Geschrieben von aus Memmelsdorf

    26 von 28 Personen fanden dies nützlich

    War die Antwort hilfreich? Leider etwas veraltet
  • Ein veraltetes Produkt

    1.0 von 5 Sternen

    Auch wenn es ein exzellentes Display ist, ich habe mittlerweile 4 Stück davon gekauft, aber jetzt werde ich kein weiteres kaufen. Auch wenn es ein exzellentes Display ist, ich habe mittlerweile 4 Stück davon gekauft, aber jetzt werde ich kein weiteres kaufen. Apple hat nun seit langem den iMac mit 5K Display und es wäre ein leichtes, dieses schöne Gehäuse als externen Monitor anzubieten. Der jetzige Monitor ist tief, schwer und hat noch USB 2 das wäre gerade mal den halben Preis wert.

    • Geschrieben von aus WIESBADEN
    War die Antwort hilfreich? Ein veraltetes Produkt
  • Nette Zusatzheizung, nur leider nicht gut in MAC OS X unterstützt!

    3.0 von 5 Sternen

    Ich habe an meinem iMac von 2011 (i7, 3.4GHz, 16GB DDR3, 256GB Flash) zwei Thunderbolt-Displays angeschlossen und betreibe Sie sei Ich habe an meinem iMac von 2011 (i7, 3.4GHz, 16GB DDR3, 256GB Flash) zwei Thunderbolt-Displays angeschlossen und betreibe Sie seit Tag 1 mit dem iMac zusammen. Grundsätzlich sind es schöne Displays und leisten absolut genauso viel oder wenig, wie das Display im iMac.
    Riesiges Manko: es gibt keinen Ausschalter. Ergo: beide Displays sind immer eingeschaltet und verbrauchen Strom, auch wenn ich sie gar nicht benötige.
    Zweites Manko: Mac OS X (bei mir alle Versionen seit Anschaffung, aktuell 10.9.5) unterstützt im Boot-Vorgang nicht immer mehr als ein Zusatzdisplay. Eher ist es die Regel, dass ein Display dunkel bleibt, man das Thunderbolt-Kabel abziehen und wieder einstecken muss und dann schaltet sich das zweite Zusatzdisplay auch ein.
    Drittes Manko: liebe Apple Ingeneure,wir schreiben das Jahr 2014 und LED hat keinerlei Abwärme! Warum schaffen Sie es dennoch nicht die Displays kalt zu halten? Im Sommer kommt der Platz am Grill einer Imbissbude dem Arbeitsplatz vor dem Mac mit zwei zusätzlichen Displays gleich. Die Displays haben viel zu viel Abwärme dafür, dass sie doch angeblich stromsparende LED Monitore sein sollen.
    Viertes Manko: die Standfüße von iMac und Thunderbolt Display sind in der Höhe unterschiedlich, wodurch man kreativ werden muss, um die hohe auch optisch passabel auszugleichen.
    Fazit: sieht auf dem Schreibtisch natürlich toll aus und wenn man nicht wegen Hitzewallungen freiwillig vom Mac weggeht, macht die Arbeit an den Qualitativ hochwertigen Displays natürlich Spaß. Ausschalter fehlt definitiv! 1000 EUR? Das geht sicher günstiger - und deutlich kühler. Optische Einschränkungen gibt es ohnehin und der Wettbewerb schläft nicht. Die Anschlüsse an den Displays sind nicht zwingend von Nöten. Zumindest nicht in meinem Einsatzszenario.

    • Geschrieben von aus Dormagen/Zons

    30 von 36 Personen fanden dies nützlich

    War die Antwort hilfreich? Nette Zusatzheizung, nur leider nicht gut in MAC OS X unterstützt!
  • Leider etwas veraltet

    2.0 von 5 Sternen

    Das Thunderbolt Display wäre eine perfekte Sache, auch zum hohen Preis. Aber: Die USB2.0 Anschlüsse sind nicht mehr zeitgemäss, ei Das Thunderbolt Display wäre eine perfekte Sache, auch zum hohen Preis. Aber: Die USB2.0 Anschlüsse sind nicht mehr zeitgemäss, einen Firewire braucht man nicht mehr und 1 Thunderbolt Anschluss am Display ist zuwenig. Dazu kommt der alte Mag-Safe-Anschluss, auch der passt nicht mehr in die Zeit. - Ähnliche Monitore bieten auch weniger, kosten aber nur die Hälfte. Wenn Apple den hohen Preis verlangt dann sollte das Display auf dem aktuellen Stand sein: USB 3.0, mindestens 3 Thunderbolt Anschlüsse, Mag-Safe 2 usw.

    • Geschrieben von aus Memmelsdorf

    26 von 28 Personen fanden dies nützlich

    War die Antwort hilfreich? Leider etwas veraltet

Fragen und Antworten

Antworten von der Community